Krabat...By Finia, Nathalie & Janet
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Themen



Links



Krabat der Hexenmeister

Krabat war ein junge dessen familie  nich gerade wohlhabend war.

deswegen machte er sich eines tages auf den weg und kam an der mühle im koselbruch an.

Es gefiehl ihm und er blieb doch dann kam seine mutter und wollte ihn freibitten.

Sie musste die prüfung bestehen, und sie hat es geschafft

Da ist krabat mit ihr nachhause gegangen aber krabat hat es nicht ausgehalten und machte seinen vater ein angebot,das lautete er soll mit ihm zum vieh markt kommen und ihn verkaufen.Aber er muss das seil behalten,sonst kann krabat nicht zurück in menschen gestallt gelangen.

21.2.08 17:44


5. Kapitel Der mit der Hahnenfeder

In disem kapitel geht es um Krabat´s  komischen Traum.

In dem traum Brennt aufeinmal die Mühle.

Als Krabat dann das Fenster geöffnet hat, sieht er wie seine mit gesselen Arbeiten und  das mitten in dre nacht.

Die Knappen haben Säcke auf einen Planwagen geladen.

Krabat hat diesen wagen noch nie gesehen.

Wenig später sind die Müllersburschen auf den Dachboden gekommen und Krabat hat gefragt ob sie etwas vor ihm geheim halten würden.

 

19.2.08 13:54


Krabat von Otfried Preußler

Das erste Jahr

1. Kapitel-Die Mühle im Koselbruch

Krabat ist 14 Jahre alt und ist ein wendischer Betteljunge.In der Zeit zwischen Neujahr und dem Dreikönigstag zieht er mit zwei anderen Bettlerjunge durch die Stadt Hoyerswerda.In einer eigentlich ganz normalen Nacht,hat Krabat einen seltsamen Traum ,indem er nach Schwarzkollm,zur Mühle im Koselbruch gehen soll.Von dieser Nscht an,hat Krabat noch öfters diesen Traum gehabt.Nach dem 3.Traum, beschließt er zur Mühle hinzugehen.Dort wird er von einem sogenannten Meister empfangen.Ihm wird berichtet das er von nun an in der Mühle als Lehrjunge in der Mühle arbeiten muss.Er lernt dort das Müllern und noch viele andere wichtige Dinge.  

2.Kapitel-Elf und 
einer

Nachdem Krabat in seiner Mühle angekommen ist,zeigt der Meister ihm sein Bett und seine Anziehsachen.Krabat ist aber so erschöpft,dass er sich direkt auf das Bett legt und einschläft.Mitten in der Nscht wird er von einem kleinen Lichtstrahl geweckt.Als er die Augen auf macht wird er von Elf Geistern agestarrt.Dies sind die anderen Mühlknappen die auch in der Mühle arbeiten.Sie unterhalten sich etwas und stellen sich gegenseitig vor.Am nächsten Morgen frühstückt Krabat mit allen Elf Mühlknappen.Tonda, ein altgesell komm Krabat direkt sympathisch vor und wird damit zum besten FReund von Krabat.Nach dem frühstück müssen alle wieder arbeiten.Der Meister kommt in den Rsum und zieht Krabat mit ihm mit und  bringt ihn zu seinen arbeitplatz.Es ist ein Raum der ausgefegt werden muss, weil er voller Mehl ist. 

3.Kapitel-Kein Honiglecken

Die Zeit für Krabat in der Mühle ist sehr hart.Er bekommt eine ganze menge Arbeit vom Meister.Nach einer Zeit klann Krabat nicht mehr,doch da kam Tonda und hilft ihm.Er gibt ihm wieder neue Kraft zum arbeiten.Der zweitalteste in der Mühle ist Juro. Er ist etwas dumm.Er erledigt die ganze Hausarbeit obwohl die anderen Mühlknappen ihn hänseln.Doch ihm macht es nichts,denn der Meister behandelt ihn genau so,nähmlich als wäre er der letzte dreck.Krabat findet das nicht okay und redet deswegen mal mit Juro.Er empfielt ihm wegzulaufen,doch Juro möchte das nicht und sagt, dass wen Krabat weglaufen möchte soll er es tuen.Über diese Worte denkt Krabat nach.Doch er hat ja keine gründe um wegzulaufen oder wird er sie nocht kriegen? 

4.Kapitel-Wege im Traum

Krabat hat einen Traum.In diesem Traum geht es darum,dass er keine Lust mehr auf die Mühle,die Arbeit in der Mühle und auf den Meister hat.Deshalb hat er vor,von der Mühle weg zulaufen.Er rennt eine weite Strecke die über Wiesen,Weiden und Flüssen führt,doch schließlich kommt er gegen Abend wieder zur Mühle zurück,aber ohne es wirklich zu wollen.Am nächsten Tag rennt er wieder davon,doch dieses mal nimmt er sich vor in die andere Richtung zu rennen,nähmlich in den Wald hinaus.Nach einer Zeit denkt er das er eine gute entfernung zwischen Mühle und ihm erreicht hat,doch plötzlich steht er wieder vor der Mühle.Der Meister erwartet ihn dort jedesmal.Krabat versucht so oft wie es geht zu entkommen doch es klappt nie.Juro(ein anderer Junge der in der Mühle arbeitet)bietet ihn an zusammen wegzulaufen. 

 

30.1.08 19:21





Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de